Alles über Campus AD im Überblick.

Digitalisierung revolutioniert das tägliche Leben
und die Industrie

Die Digitalisierung hat unseren Alltag grundlegend verändert: Wir feiern unseren Geburtstag in Echtzeit per Videochat mit Freunden in aller Welt, wir bestellen das perfekte Paar Schuhe online oder wir finden in einer fremden Stadt den Weg zum nächsten Sushi-Restaurant mit dem Smartphone.

Doch die Digitalisierung revolutioniert ebenso die Industrie. In der Fabrik der Zukunft sind alle Elemente der Produktionsumgebung digital miteinander vernetzt. Diese kommunizieren in Echtzeit, verarbeiten riesige Datenmengen, agieren teilweise autonom und optimieren sich fortlaufend selbst. So wachsen Produktivität, Effizienz und Flexibilität, reduzieren sich Markteinführungszeiten und verbessert sich die Produktqualität. Die daraus entstehenden Anforderungen stellen die Industrie vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Von vielen wird dieser Umbruch daher auch als Vierte Industrielle Revolution bezeichnet.


Im Bild (v.l.n.r.): Prof. Bernd Huber, Präsident der LMU; Dr. Wolfgang Heuring, ehm. Leiter der Konzernforschung, Siemens AG; Prof. Dr. Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer AISEC; Prof. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TUM; Dr. Walter Olthoff, CFO des DFKI; Klaus Helmrich, Vorstand Siemens AG.

Forschungsverbund vereint die besten Kompetenzen
aller Partner

Der Campus Automatisierung & Digitalisierung ist ein Forschungsverbund zwischen Industrie und Wissenschaft mit regionalem Zentrum München. Er hat das Ziel, die besten Kompetenzen aller Partner zu vereinen, um neue Technologien zur industriellen Automatisierung und Digitalisierung zu erforschen und zur Anwendung zu bringen.

Industriepartner ist die Siemens AG, ein weltweit führender Hersteller von Lösungen zur Industrie- und Gebäudeautomatisierung, Energietechnik, Mobilitätssystemen und Gesundheitstechnik. Akademische Partner des im Juli 2014 gegründeten Verbundes sind die Technischen Universität München (TUM), die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), das Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und das Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC).

Die Forscher arbeiten gemeinsam in nicht-öffentlichen sowie öffentlich geförderten Projekten, zum Beispiel an Themen wie dem Internet der Dinge, Smart Data oder IT-Sicherheit. Ein Doktorandenprogramm hat das Ziel, hervorragende Nachwuchskräfte auszubilden um den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland zu fördern.

Zurzeit sind die Labors der Partner noch räumlich getrennt. Siemens plant jedoch ein Gebäude auf dem Forschungscampus Garching zu beziehen und so dem Forschungsverbund auch eine physische Adresse zu geben.


Campus Future Energy Systems

Bereits im Dezember 2013 haben die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), das Fraunhofer Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB Erlangen) und die Siemens AG den Campus Future Energy Systems gegründet. Ziel dieser Forschungskooperation ist die Entwicklung nachhaltiger, zuverlässiger und bezahlbarer Energiesysteme. Mehr dazu finden Sie auf der Webseite des Campus FES.

Aktuelles

  • Kolloquium "Quantentechnologien"

    Quantensysteme und -technologien werden seit einigen Jahren intensiver erforscht. Das Kolloquium Quantentechnologien ermöglichte Einblicke in aktuelle...

  • Kolloquium "Industrie 4.0 und autonome Systeme"

    Spannende Vorträge und beeindruckende autonome Robotik-Demonstrationen gab es beim Kolloquium „Industrie 4.0 und autonome Systeme“ zu bestaunen.

  • Kolloquium "Blockchain"

    Was bedeutet Blockchain, welche disruptiven Technologien können sich dahinter verbergen und wie können dabei Industrie und Akademie zusammenarbeiten?!...

Weitere Meldungen anzeigen

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Mehr erfahren

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Ich helfe Ihnen gerne persönlich weiter.

Fabian Rhein

Telefon: +49 (0) 89 / 636-634 134

E-Mail: kontakt@campus-ad.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr erfahren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Unsere Partner

page: 0.917s, sql: 473⨯, 0.214s