Industrietaugliche, einfach nutzbare Ethernet und IP-basierte Kommunikationsdienste

Dienstegüte und Determinismus benötigt

Industrielle Kommunikationsnetze verbinden Steuerungseinheiten, Sensoren und Systemelemente von Energienetzen, Automatisierungssystemen oder Verkehrssteuerungen, um einige Beispiele zu nennen. Die Einrichtung und der Betrieb von Datenflüssen in industriellen Kommunikationsnetzen unterliegen dabei strikten Anforderungen an die Garantie von Übertragungsqualität und die Ausfallsicherheit. Standard-Internettechnologien auf der Basis von Ethernet bzw. IP können diese Anforderungen heute nur sehr unzureichend erfüllen, weswegen teils aufwendige Protokollerweiterungen entwickelt wurden, um diese Anforderungen zu erfüllen. Folglich sind für die Einrichtung und die Pflege entsprechender industrieller Kommunikationsnetze zwingend technisches Expertenwissen sowie ein vergleichsweise hoher Aufwand nötig.


Realisierung von hochqualitativen , flexiblen Kommunikationsdiensten

Im Projekt werden neue Verfahren für die Konfiguration und die Erbringung der für die industrielle Kommunikation geforderten Dienstqualität unter Verwendung moderner Konzepte programmierbarer Netzkomponenten entwickelt. Ziel ist dabei, industrietaugliche Kommunikationsdienste zu realisieren, die vom Anwender möglichst einfach genutzt werden können, ohne in das System tief eingreifen zu müssen. Auch soll dies auf eine Art geschehen, dass neue, zusätzliche Dienste während der Laufzeit eingebracht werden können und bei lokalen Störungen nur die unmittelbar betroffenen Kommunikationsdienste beeinflusst werden.


Aktuelles

  • Ankündigung: Kolloquium "Simulation and Digital Twins" 03.07.2019

    Wie durch digitale Zwillinge Prozesse und Anlagen besser überwacht werden können und Simulationen bei der 3D-Fertigung ganz neue Möglichkeiten bieten,...

  • Kolloquium "VR, AR and Gaming"

    Wie zukünftig Virtuell Reality (VR) und Augmented Reality (AR) in medizinischen und industriellen Anwendungen eingesetzt werden können, konnten die...

  • Kolloquium "Additive Manufacturing"

    Aktuelle Forschungsarbeiten und zukünftige Forschungsfragen zu Design, Funktionalität und Materialien im Bereich additive Fertigung waren Fokusthemen...

Weitere Meldungen anzeigen

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Mehr erfahren

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Ich helfe Ihnen gerne persönlich weiter.

Fabian Rhein

Telefon: +49 (0) 89 / 636-634 134

E-Mail: kontakt@campus-ad.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr erfahren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Unsere Partner

page: 0.129s, sql: 12⨯, 0.005s